Kammermusikverein Weimar e.V.

Liebe Kammermusikfreunde,

»Writing about music is like dancing about architecture.« (Frank Zappa)
Es liegt nahe, dass ein Architekt eine kurze Einleitung zu einem musikalischen Programm schreibt, das zum 100-jährigen Bauhaus-Jubiläum in Weimar aufgeführt wird. Musik und Architektur entstehen aus einem ähnlichen Impuls, sie sprechen beide die Sinne und im besten Fall auch den Verstand an, beide sind Ausdruck ihrer Entstehungszeit, und beide können über ihre Zeit weit hinauswirken – sie sind ein Schlüssel zu der Kultur, die sie hervorgebracht hat. Man kann sich eine Welt ohne Musik und Architektur nicht vorstellen. „Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum“ schrieb Friedrich Nietzsche. Er hätte auch Architektur schreiben können. In der neuen Kammermusiksaison 2018/2019 können wir uns wieder über Konzerte des Klenke Quartett und seiner musikalischen Gäste freuen. Besonders freue ich mich über die Aufführung von Anton Weberns Sechs Bagatellen. Weberns Vortragszyklen „Der Weg zur neuen Musik“ kann man auch denen empfehlen, die sich für Architektur interessieren. Sie handeln von Gedanken, welche auch die frühe moderne Architektur bewegt haben.

Ihr Karl-Heinz Schmitz
Prof. em. Bauhaus-Universität Weimar