Klenke Quartett – Musikalische Exkursion nach Wittenberg

Klenke Quartett vor dem Cranach-Altar in Weimar

Stadtkirche Wittenberg

In Kooperation mit der Landeskirchlichen Gemeinschaft Wittenberg und der EKD Wittenbergstiftung

Joseph Haydn
»Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuz« op. 51

Vor 500 Jahren heftete Martin Luther seine Propositiones wider das Ablas an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg. Über die Wucht der damit in Bewegung gesetzten Reformation des christlichen Glaubens unterrichtet uns Lukas Cranachs berühmtes Altargemälde in der Weimarer Kirche St. Peter und Paul. An beiden Orten hat Luther gepredigt – beide Orte sollen im Reformationsjahr 2017 musikalisch verbunden werden.

»Der rechte ware Schatz der Kirchen ist das heilige Euangelium der herrligkeit vnd gnaden Gottes.«
[Martin Luther, These 62]

Erstmals bieten wir deshalb im Rahmen der Kammermusikreihe Auftakt eine musikalische Exkursion an – mit Busfahrt von Weimar nach Wittenberg, einer Stadtführung auf den Spuren des Reformators und einem Konzert mit dem Klenke Quartett in der Wittenberger Stadtkirche, wo uns, gleich wie in Weimar, ein Cranach-Altar Reformationsgeschichte vor Augen malt.

Sola Scriptura, allein die Schrift – dieser auf das Evangelium als einzig maßgeblichem Zeugnis von Gottes Gnade verweisende Grundsatz der Reformation wird sich auch im Konzertprogramm widerspiegeln. Mit Joseph Haydns „Sieben letzten Worten unseres Erlösers am Kreuze“ erklingt reines Evangelium, in ergreifender Musik zum Ausdruck gebracht.

---

11.00 Uhr Abfahrt an der Katholischen Kirche Weimar
13.30 Uhr Ankunft an der Schlosskirche Wittenberg
14.00 Uhr Stadtführung ab Schlosskirche Wittenberg (Thesentür), Dauer ca. 1 1/2 h
18.00 Uhr Konzert mit dem Klenke Quartett in der Stadtkirche St. Marien
20.00 Uhr Rückfahrt ab Parkplatz Schlosskirche

Anmeldung über Ursula Münchow, 0 36 43 / 90 25 67
Anmeldeschluss für die Exkursion ist der 31.12.2016!

Der Preis für Fahrt, Stadtführung und Konzert ergibt sich aus der Zahl der angemeldeten Personen (max. 50 €).